Auch der Europäische Meeres- und Fischereifonds (EMFF) soll zu Wachstum und Beschäftigung der europäischen Wirtschaft beitragen. Neben der Entwicklung einer nachhaltigen und rentablen Fischerei und Aquakultur zielt der EMFF beispielsweise auf die Förderung von Küstengemeinden, die neue Wirtschaftstätigkeiten erschließen wollen. Lokale Akteure in Städten und Gemeinden an der Küste wie auch im Binnenland können den EMFF beispielsweise in folgenden Handlungsfeldern für die Förderung von Projekten nutzen: Umwelt- und Naturschutz, Nachhaltiges Wirtschaften, aber auch in der integrierten, nachhaltigen Regionalentwicklung.

Gefördert werden etwa Projekte in den Bereichen Beratung, Bildung und Qualifizierung sowie die Umsetzung integrierter, territorialer Ansätze (siehe Menüpunkt "Integrierte territoriale Investitionen")

FondsEMFF
Zielsetzung nachhaltige Fischerei und Aquakultur, Wirtschaftsförderung von Küstengemeinden
Finanzvolumen in Deutschland 220 Mio. €
Haupthandlungsfelder für kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure Umwelt- und Naturschutz, Bildung für nachhaltige Entwicklung und berufliche Qualifizierung, Nachhaltiges Wirtschaften LEADER (CLLD): integrierte, nachhaltige Regionalentwicklung
Hauptfördergegenstände für kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure Sachinvestitionen in Umweltschutzmaßnahmen, Daten-, Informationsgrundlagen, Umsetzungsvorbereitung, Beratung, Bildung und Qualifizierung, Wissenstransfer sowie die Umsetzung integrierter, territorialer Ansätze