Im Handlungsfeld „Nachhaltiges Wirtschaften“ existieren zahlreiche Fördermöglichkeiten für Projekte in allen ESI-Fonds. In der Förderung „ökologisch nachhaltiger Produkte, Dienstleistungen, Verfahren, Unternehmen und Infrastrukturen“ spielen z. B. Entwicklung, Vermarktung und Vertrieb, aber auch die Gründung und das Wachstum ökologisch nachhaltiger, ressourcenschonender Unternehmen branchenübergreifend eine wichtige Rolle. Nachhaltige Produktionsweisen in der Landwirtschaft, Fischerei und Aquakultur, Öko-Innovationen sowie nachhaltiges Unternehmertum gehören damit auch zu dem ersten Subthema. So könnten Kommunen etwa gemeinsam mit den Arbeitsagenturen Angebote zur Gründungsberatung initiieren, die sich an Aspekten des nachhaltigen Wirtschaftens orientieren. Die ESI-Förderung im zweiten Subthema „ökologisch nachhaltige regionale Wertschöpfungsketten und Stoffströme“ ist besonders ELER- und EMFF-relevant und zielt auf den Organisationsaufbau und die Vermarktung kurzer Wertschöpfungsketten und regionaler Stoffströme.

Orange_MobilitaetFischfang
71 71 2018-10-16 09:37:27 2018-10-16 10:31:47 Basic: Advanced: