Die ESI-Fonds unterstützen kommunale und zivilgesellschaftliche Förderinteressierte auch bei Projekten im Handlungsfeld „Energiewende und Klimaschutz“. Vor allem der EFRE inkl. ETZ, ELER und EMFF kommen dabei in Frage. In Vorhaben zur „nachhaltigen Energieerzeugung, -nutzung und -verteilung“ können Städte und Gemeinden im Bereich der erneuerbaren Energien, der dezentralen Energieversorgung oder energetischen Abfallnutzung Förderungen beantragen. Auch Kraft-Wärme-Kopplung, Nah- und Fernwärmenetze, Blockheizkraftwerke oder smart grids fallen unter dieses Subthema. Für viele kommunale Akteure sind auch Fördermöglichkeiten in dem Subthema „Energieeffizienz, Energiemanagement und Energieeinsparung“ interessant. Von dem kommunalen Energiemanagement über die energetische Sanierung kommunaler, öffentlicher Gebäude und Infrastrukturen bis zur Optimierung von Beleuchtung und dem Nutzerverhalten sind hier Projekte denkbar. Auch die „Entwicklung integrierter Energie-/Klimaschutzkonzepte“ ist ein wichtiger Bestandteil des Handlungsfelds. Oftmals werden diese Konzepte als Grundlage für daraus abgeleitete Umsetzungsprojekte vorausgesetzt. „Weitere Klimaschutz-/CO2-Einsparmaßnahmen“, etwa zum Moorschutz oder einer klimaresistenten und CO2-Emissionen reduzierende Landbewirtschaftung bis hin zur klimafreundlichen öffentlichen Beschaffung, können ebenfalls durch die ESI-Fonds gefördert werden.

Handlungsfeld 2: Energiewende und KlimaschutzWindräder
69 69 2018-10-16 09:37:27 2018-10-16 10:30:36 Basic: Advanced: