Umwelt- und Naturschutz
Energiewende und Klimaschutz
Nachhaltige Risikovorsorge und Anpassung an den Klimawandel
Bildung für nachhaltige Entwicklung und berufliche Qualifizierung
Nachhaltige Mobilität
Nachhaltiges Wirtschaften

Worum geht es?

Es gibt sicherlich unzählige Ansatzpunkte in Ihrer Stadt oder Gemeinde, um die ökologisch nachhaltige Entwicklung zu stärken. In welchen Themenfeldern und für welche Arten von Projekten die ESI-Fonds konkret Unterstützung leisten, wird im Folgenden dargestellt.

Das umweltbezogene Themenspektrum, für das kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure im Rahmen der ESI-Fonds finanzielle Unterstützung erhalten können, ist breit gefächert. Für den vorliegenden Förderkompass wurden die wichtigsten umweltpolitischen Handlungsfelder – wiederum aufgeteilt in zugehörige, konkretisierende Subthemen – abgeleitet aus den Ergebnissen einer strukturierten Dokumentenanalyse, individuellen Expertengesprächen sowie eines Expertenworkshops. Welche ‚Werkzeuge‘ angewandt werden können, um in den Themengebieten die gesetzten Ziele zu erreichen, wird anschließend durch die Art der Fördergegenstände beschrieben. So können beispielsweise bauliche Maßnahmen, aber auch Beratung oder Informationsangebote (Art der Fördergegenstände) dazu beitragen, im Handlungsfeld Energiewende und Klimaschutz (thematische Ausrichtung) Verbesserungen herbeizuführen. Prinzipiell kann eine Maßnahme der ESI-Förderprogramme mehrere Handlungsfelder und Subthemen sowie mehrere Arten von Fördergegenständen unterstützen.

Hinweis:

Projekte in dem nachstehend geschilderten Themenspektrum können potenziell durch die ESI-Fonds unterstützt werden. Aufgrund der thematischen Schwerpunktsetzung sowohl durch die ESI-Fonds als auch durch die einzelnen daraus abgeleiteten ESI-Förderprogramme sind in jedem Bundesland stets nur ausgewählte Themen förderfähig. Um welche es sich konkret handelt, wird in den ESI-Förderprogrammen und entsprechenden Verwaltungsvorschriften sowie Förderrichtlinien dargelegt. In diesem online-Angebot des EU-Kommunal-Kompasses werden die für kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure relevanten Fördermaßnahmen auf Basis dieser Klassifizierung beschrieben.

Die Handlungsfelder konzentrieren sich bewusst rein auf die thematische und nicht auf die räumliche Dimension des Förderspektrums. Auf diese Weise werden die ohnehin unvermeidbaren Überschneidungen zwischen den Handlungsfeldern deutlich reduziert: Denn aus räumlicher Perspektive spielen Projekte zur integrierten nachhaltigen Stadt-, Stadt-Umland- und Regionalentwicklung eine bedeutende Rolle in der ESI-Fondsförderung, sie sollen einen wichtigen Beitrag zum Ausgleich regionaler Entwicklungsunterschiede leisten. In den ihnen zugrunde liegenden Entwicklungsstrategien werden die räumlichen Gegebenheiten vor Ort themenübergreifend betrachtet, weshalb sich das Maßnahmenspektrum nicht einem einzigen thematischen Handlungsfeld zuordnen lässt.

Trotzdem werden Fördermöglichkeiten zur Stadt-, Stadt-Umland- und Regionalentwicklung im Rahmen des vorliegenden Förderkompasses sowie der Förderdatenbank explizit angesprochen. Erstens handelt es sich hierbei um wichtige Betätigungsfelder vieler Nutzerinnen und Nutzer des Förderkompasses. Daher gibt es hier die Möglichkeit, gezielt nach entsprechenden Förderangeboten zu suchen. Zweitens gibt es für die integrierte nachhaltige Raumentwicklung der Städte, Gemeinden und Regionen spezielle Ansätze und Werkzeuge der ESI-Fonds, die unter dem Menüpunkt "Spezialwissen" näher erläutert werden. Im Folgenden werden die sechs thematischen Handlungsfelder in der Übersicht dargestellt und anschließend etwas eingehender erläutert.

Überblick über das umweltbezogene thematische Förderspektrum der ESI-Fonds für kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure
HandlungsfelderSubthemenHandlungsfelderSubthemen
 Naturschutz a. Naturschutz und Landschaftspflege
b. Inwertsetzung und Entwicklung von Natur, Landschaft sowie Flächen
Handlungsfeld 2: Energiewende und Klimaschutz a. Nachhaltige Energieerzeugung, -nutzung und -verteilung
b. Energieeffizienz, Energiemanagement und Energieeinsparung
c. Entwicklung integrierter Energie-/Klimaschutzkonzepte
d. Weitere Klimaschutz-/CO2-Einsparmaßnahmen
 Handlungsfeld 3: Nachhaltige Risiko-vorsorge und Anpassung an den Klimawandel a. Risikovorsorge bzw. Anpassung durch Hochwasserschutz
b. Risikovorsorge bzw. Anpassung in der Land- und Forstwirtschaft
c. Weitere Risikovorsorge bzw. Anpassung
Handlungsfeld 4: Bildung für nachhaltige Entwicklung und berufliche Qualifizierung a. Berufliche Aus- und Weiterbildung und Berufsorientierung für eine „Green Economy/Society“
b. Bildung für nachhaltige Entwicklung; Umweltpädagogik; lebenslanges Lernen
 Orange_Mobilitaet a. Erarbeitung von Mobilitätskonzepten
b. Verkehrsvermeidung
c. Verkehrsverlagerung
d. Weitere Verkehrsoptimierung
Orange_Mobilitaet a. Ökologisch nachhaltige Produkte, Dienstleistungen, Verfahren, Unternehmen und Infrastrukturen
b. Ökologisch nachhaltige regionale Wertschöpfungsketten und Stoffströme

Die beschriebenen Handlungsfelder und Subthemen stellen die thematische Kategorisierung des ESI-Förderspektrums dar. Mit welchen Handlungsansätzen, Werkzeugen oder Instrumenten kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure aus Sicht der ESI-Förderung in den einzelnen Handlungsfeldern aktiv werden können, wird durch die folgenden, als „Arten von fördergegenständen“ bezeichneten Kategorien näher erläutert. Wie die Übersicht zeigt, kann zwischen Sachinvestitionen, immateriellen Investitionen inkl. Planungsinstrumente, Umsetzung und Überprüfung, Erfolgsmessung sowie Investitionen mit hohem Innovationsgrad unterschieden werden.